Bundesliga : Werder nur Remis, Schalke souverän

Eine unerwartete 1:3-Heimniederlage setzte es für Hertha BSC Berlin gegen den Aufsteiger aus Rostock. Auch Werder Bremen kam beim VfL Wolfsburg nicht über ein Unentschieden hinaus. Der HSV trumpfte in Dortmund auf, Schalke erledigte seine Aufgabe souverän.

Hertha
Am Boden. Auch Marko Pantelic konnte die Niederlage gegen Hansa Rostock nicht verhindern. -Foto: dpa

BerlinMit dem ersten Sieg der Vereinsgeschichte im Berliner Olympiastadion hat der FC Hansa Rostock den erneuten Sprung von Hertha BSC an die Tabellenspitze verhindert. Christian Rahn (41. Minute), Sebastian Hähnge (54.) und der Franzose Regis Dorn (74.) mit einem Supertor sorgten am siebten Spieltag der Fußball-Bundesliga für das überraschend deutliche 3:1 (1:1) bei den Berlinern, die zuvor drei Spiele in Serie gewonnen hatten. Auch das Blitztor von Marko Pantelic (2.) konnte am Abend die erste Heimniederlage der Mannschaft von Trainer Lucien Favre nicht verhindern.

Trainer Felix Magath wartet beim VfL Wolfsburg dagegen weiter auf den ersten Heimsieg. Gegen die Notbesetzung des SV Werder Bremen reichte es für die "Wölfe" am 7. Spieltag der Fußball-Bundesliga nur zu einem 1:1 (0:0). Vor 25 533 Zuschauern brachte Diego die Gäste in Führung (48. Minute), Josué rettete den Gastgebern zumindest einen Punkt (66.). Für die Wolfsburger war es im vierten Heimspiel unter Magath das zweite Remis bei zwei Niederlagen. Damit bleibt der VfL in der unteren Tabellenhälfte, Werder verpasste den Sprung in die Europapokal-Ränge.

Schalke erobert Champions-League-Platz

Relativ einseitig verlief dagegen das Spiel zwischen Schalke und Duisburg. Der Vizemeister aus Gelsenkirchen hat sich mit dem zweiten Sieg innerhalb von drei Tagen in der Fußball-Bundesliga die Champions-League-Plätze erobert und den MSV Duisburg in eine sportliche Krise gestürzt. Der Meisterschaftszweite gewann am Abend das Revier-Derby beim Aufsteiger mit 2:0 (1:0) und bleibt in der laufenden Saison weiterhin unbesiegt. Die Duisburger hingegen mussten schon die dritte Niederlage in Serie hinnehmen. Vor 31.500 Zuschauern in der ausverkauften MSV-Arena erzielten Halil Altintop in der 3. und Kevin Kuranyi in der 75. Minute die Treffer für die Schalker.

Ein unglückliches Wiedersehen feierte Thomas Doll mit seinem alten Klub HSV. Die Fußball-Profis von Borussia Dortmund haben ihrem Trainer bei der Begegnung mit dem Hamburger SV statt des erhofften Erfolgs eine unliebsame 0:3 (0:2)-Pleite beschert. Dolls ehemalige Mannschaft setzte sich am Dienstagabend vor 72.300 Zuschauern im Signal Iduna Park durch Tore von Paolo Guerrero (7. Minute), Rafael van der Vaart (42.) und Ivica Olic (64.) souverän durch und stellte mit 13 Punkten den Anschluss an die Bundesliga-Tabellenspitze her. Die Gastgeber mussten im vierten Saison-Heimspiel bereits die zweite Niederlage hinnehmen. Nach der zweiten Pleite binnen vier Tagen muss sich der BVB (9 Punkte) vorerst im Mittelfeld orientieren, obwohl Doll versprochen hatte, nach dem 2:3 von Berlin gegen Hamburg "zwei Gänge hochzuschalten". (mit dpa)