Bundesliga : Wolfsburg greift nach dem Meistertitel

Der VfL Wolfsburg hat im spannendsten Endspurt der deutschen Bundesligageschichte alle Trümpfe in der Hand. Die Niedersachsen setzten sich am 33. Spieltag überlegen mit 5:0 (3:0) bei Hannover 96 durch und führen die Tabelle vor dem Grande Finale mit 66 Punkten an.

HamburgDie Wolfsburger präsentierten sich in Hannover in meisterlicher Form und entledigten sich schon in der ersten Halbzeit aller Sorgen über einen möglichen Ausrutscher. Entscheidender Trumpf war wieder einmal das Angriffstraumduo der "Wölfe": Edin Dzeko setzte einen
Dropkick zur Führung in den Winkel. Sein Sturm-Partner Grafite legte doppelt nach und liefert sich mit 26 Treffern nun zudem noch einen internen Kampf mit seinem Kollegen um die Torjägerkanone. Dzeko machte mit seinen Saisontoren 24 und 25 einen persönlichen Dreierpack perfekt.

Rekordchampion Bayern kam in Hoffenheim über ein 2:2 (2:2) nicht hinaus und hat zwei Punkte weniger als die "Wölfe" und das deutlich schlechtere Torverhältnis. Punktgleich hinter den Münchnern auf Rang drei erhielt sich der VfB Stuttgart durch ein 2:0 (1:0) gegen Energie Cottbus seine Meisterchance. Hertha BSC (63 Punkte) hat nach dem 0:0 gegen Schalke 04 praktisch keine Möglichkeit auf den Gewinn mehr.

Lob für den VfL gab es angesichts dieser Gala-Vorstellung sogar von Bayern-Präsident Franz Beckenbauer: "Sie sind auf einem sehr guten Weg, sie strotzen vor Selbstbewusstsein", sagte er. Wolfsburg reicht am letzten Spieltag in der Heimpartie gegen Werder Bremen ein Remis zum Titel, wenn München nicht gegen Stuttgart mit acht Toren Vorsprung gewinnt. Der VfB muss sogar zwei Punkte und 15 Tore aufholen. (aku/dpa)