Bunter Vogel : Blauer Storch nistet im Oderland

Hat sich jemand einen schlechten Scherz erlaubt, oder fiel das Tier in einen Farbeimer? Ein blauer Storch sorgt im Oderland in Ostbrandenburg für Aufsehen.

Anflug in Blau. Experten rätseln, woher die Verfärbung des Storchs kommt, der im Landkreis Märkisch-Oderland gesichtet wurde. Foto: ddp
Anflug in Blau. Experten rätseln, woher die Verfärbung des Storchs kommt, der im Landkreis Märkisch-Oderland gesichtet wurde....Foto: ddp

Briesen - Ein blauer Storch ist im Oderland östlich Berlins aufgetaucht. Das Tier, das im Briesener Ortsteil Biegen gesichtet wurde, ist allerdings keine Ausnahme der Natur, ist sich der der Vorsitzende des Nabu-Regionalverbandes Oderland, Thomas Förder, sicher. Seiner Meinung nach könnte es sich um einen verspäteten Aprilscherz eines Menschen handeln. Das Tier könnte auch in seinem Winterquartier im Süden irgendwo mit Farbe in Kontakt gekommen sein. Der Vogel putzt sich nach Augenzeugenberichten häufig, was ein Hinweis auf eine unnatürliche Einfärbung sein könnte, sagte der Experte weiter. Möglicherweise mache er das, weil seine Federn mit Farbe verschmutzt seien.

Förder fügte hinzu, solche Verfärbungen seien bei Störchen ansonsten völlig unbekannt. Es gebe lediglich einige kleinere Schreitvögel, die manchmal eine leicht ins Türkis gehende Färbung aufweisen. Bei Störchen seien aber nur „Schwärzlinge“ oder „Weißlinge“ bekannt.

Auch ein Sprecher des Nabu-Regionalverbandes Frankfurt (Oder) zieht nur unnatürliche Ursachen für das blaue Gefieder in Betracht. Möglicherweise sei das Tier auf seiner Reise aus dem Süden irgendwo auf einer Müllhalde in einen Farbeimer geraten. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben