CDU : Lunacek soll Fraktionschef auf Zeit bleiben

Unionsspitze will Politiker nach Rücktrittsdrohung halten.

249338_0_84675e56.jpeg
Lunacek

PotsdamDie brandenburgische CDU-Spitze hat an den Chef der Landtagsfraktion, Thomas Lunacek, appelliert, sein Amt bis zur Landtagswahl im Herbst weiterzuführen. Lunacek hatte – wie berichtet – am Donnerstagabend mit seinem Rücktritt gedroht, da ihm vom Landesvorstand der Partei ein vorderer Platz auf der Landesliste zur Landtagswahl am 28. September verwehrt worden war. Sowohl die designierte Parteichefin Johanna Wanka als auch Parteivize Sven Petke sagten am Freitag, Lunacek sei vom Landesvorstand ausdrücklich gebeten worden, weiterzumachen.

Am 17. Januar soll die vom Landesvorstand erarbeitete Liste beschlossen werden. Dem 44-Jährigen war vom Landesvorstand der 24. Listenplatz angeboten worden. Lunacek, der seit mehr als vier Jahren Chef der Landtagsfraktion ist, hatte daraufhin gänzlich verzichtet und sich Bedenkzeit erbeten. Auch am Freitag wollte er sich nicht weiter äußern.

Aus Wankas Umfeld hieß es, Lunacek solle sich genau überlegen, ob er, wie angekündigt, mit einer Kampfkandidatur versuchen wolle, einen der als sicher geltenden 20 ersten Listenplätze zu bekommen. Mit einem Rücktritt und einer Kampfkandidatur laufe er Gefahr, die Bereitschaft der Parteispitze zu verspielen, nach der Landtagswahl einen angemessenen Posten für ihn zu suchen. Auch hieß es, es sei befremdlich, dass der Fraktionschef nicht glaube, dass die CDU durch einen engagierten Wahlkampf auf 24 Prozent komme – damit wäre auch der 24. Listenkandidat sicher im Landtag. Bei der Wahl im Jahr 2004 kam die Partei auf 19,4 Prozent und war hinter der SPD und der Linkspartei drittstärkste Kraft. Aus der Parteispitze hieß es, Lunacek habe in den vergangenen Monaten nicht erkannt, dass er die Unterstützung breiter Teile der Partei verloren habe. (pete)

0 Kommentare

Neuester Kommentar