Chanson-Abend im Tagesspiegel : Les places de la vie

Wo spielt das Leben? Auf den Plätzen der Großstädte. Von Träumen und Hoffnungen singt Katelijne Philips-Lebon im Tagesspiegel-Verlagshaus - ein Abend mit französischen Chansons.

TE

Singt von den Plätzen dieser Welt: Katelijne Philips-Lebon.
Singt von den Plätzen dieser Welt: Katelijne Philips-Lebon.Foto: Georg Moritz

Die Plätze dieser Welt: Sie sind es, auf denen sich die Menschen treffen und auf denen sich ein buntes Leben abspielt. Manche tragen klingende Namen wie die Place Pigalle in Paris, andere sind eher unscheinbar und wenig bekannt wie der Askanische Platz in Kreuzberg. Genau hier jedoch, im Tagesspiegel-Verlagshaus am Anhalter Bahnhof, präsentieren die belgische Künstlerin Katelijne Philips-Lebon und der Pianist Gregor Graciano ihr Chansonprogramm „Les places de la vie“, mit Liedern von Touristen, Pärchen und Huren –  all jenen, die auf den Plätzen der Großstadt an uns vorbeilaufen und ihre ganz eigenen Geschichten zu erzählen haben. Katelijne Philips-Lebon ist Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin und ist in ihrer Heimat mit französischen Chansons aufgewachsen. Im Tagesspiegel singt sie Lieder von Jacques Brel und Edith Piaf bis hin zu Patricia Kaas, Serge Gainsbourg und eigene Kompositionen: Lieder von Ängsten, Hoffnungen und Träumen auf den Plätzen dieser Welt.

 

Freitag, 23. August, 19.30 Uhr, Eintritt 26 Euro inkl. Sekt und Snack, Infos und Anmeldung unter Tel. 29021-520 oder www.tagesspiegel.de/shop.