Chiphersteller : Intel glänzt mit Rekordgewinn

Die starke weltweite Nachfrage nach Computern hat dem Chiphersteller Intel fast zwei Milliarden Dollar Gewinn beschert. Um finanziell erfolgreicher zu sein, baute das Unternehmen allerdings in großem Umfang Stellen ab.

Santa ClaraDer weltgrößte Chiphersteller Intel Corporation hat im dritten Quartal 2007 angesichts der starken globalen Personal-Computer-Nachfrage einen beeindruckenden Rekordgewinn von 1,9 Milliarden Dollar (1,3 Mrd Euro) verbucht. Damit verdiente Intel 43 Prozent mehr als im Juli-September-Abschnitt des Vorjahres. Der Gewinn je Aktie legte auf 31 (Vorjahresvergleichszeit: 22) Cent zu, teilte Intel nach Börsenschluss mit. Der Quartalsumsatz erhöhte sich um 15 Prozent auf 10,1 Milliarden Dollar. Intel übertraf damit die Erwartungen der Wall Street erheblich. Die Aktien legten nachbörslich um mehr als vier Prozent auf 26,53 Dollar zu.

Intel profitierte auch von seinen Restrukturierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen der vergangenen zwölf Monate. Das Unternehmen befand sich weiterhin in einem harten Konkurrenzkampf mit seinem Hauptrivalen Advanced Micro Devices. Dadurch stagnierten die Chippreise, doch brachten das höhere Absatzvolumen, ein beträchtlicher Stellenabbau und andere Sparmaßnahmen trotzdem einen deutlichen Anstieg der Bruttogewinnmarge auf 52,4 (46,9) Prozent.

Otellini erwartet weiteren Aufwärtstrend

Intel-Konzernchef Paul Otellini verwies auf die starke Produktpalette, die steigende Globalnachfrage und die Sparaktionen. Der operative Intel-Gewinn erhöhte sich um 64 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar. Otellini erwartet für das Schlussquartal eine Fortsetzung dieser Trends.

Intel steigerte seinen Umsatz im asiatisch-pazifischen Raum auf 5,2 (4,3) Milliarden Dollar und legte in Nord- und Südamerika auf 2,1 (1,9) Milliarden Dollar zu. Der Europa-Umsatz stieg auf 1,8 (1,6) Milliarden Dollar, während Intel in Japan 994 (923) Millionen Dollar umsetzte. Das Geschäft mit Laptop-Chips wies besonders hohe Zuwachsraten auf.

Der Neunmonatsumsatz erreichte 27,6 (25,7) Milliarden Dollar. Intel verdiente im Januar-September-Abschnitt 4,8 (3,5) Milliarden Dollar oder 0,81 (0,60) Dollar je Aktie. Der Chiphersteller erwartet für das vierte Quartal 2007 einen Umsatz von 10,5 bis 11,1 Milliarden Dollar und eine Bruttogewinnmarge von rund 57 Prozent. (mit dpa)