Copa América : Argentinien und Paraguay im Viertelfinale

Argentinien und Paraguay stehen im Viertelfinale der Copa América. Die "Gauchos" drehten nach einem Rückstand gegen Kolumbien noch das Spiel.

Messi
Messi setzt sich gegen drei Kolumbianer durch -Foto: AFP

CaracasNach Mexiko haben sich auch die Fußball-Nationalmannschaften von Argentinien und Paraguay frühzeitig für das Viertelfinale der Copa América in Venezuela qualifiziert. Die Argentinier schlugen in Maracaibo die Auswahl von Kolumbien mit 4:2 (3:1). Paraguay hatte im ersten Spiel des Abends mit den beiden Bundesliga-Legionären Roque Santa Cruz (Bayern München) und Jonathan Santana (VfL Wolfsburg) die USA in Barinas mit 3:1 (1:1) bezwungen. Mit je zwei Siegen führen nun Argentinien und Paraguay die Vorrundengruppe C klar an.

Wie bereits beim Sieg gegen die USA (4:1) wurden die "Gauchos" auch gegen Kolumbien "kalt" erwischt: Édixon Perea brachte die Kolumbianer schon in der 9. Minute in Führung. In einer überharten Partie behielten sie allerdings kühlen Kopf und drehten schon in der ersten Hälfte durch Tore von Hernán Crespo (18. Foulelfmeter) sowie von Spielmacher Juan Román Riquelme (33. und 45.) den Spieß um.

Der eingewechselte Kolumbianer Jaime Castrillón verkürzte zwar per Kopfball in der 72. Spielminute, aber Diego Milito stellte die frühere Differenz in der 90. Minute wieder her. Wermutstropfen für die Argentinier: Mittelstürmer Crespo erlitt beim verwandelten Foulelfmeter eine Oberschenkelverletzung und musste durch Milito ersetzt werden. Ob und wie lange er wird pausieren müssen, steht noch offen. Der Kolumbianer Fabian Vargas sah in der 90. Minute nach einem brutalen Foul Gelb-Rot.

Paraguay dominiert die USA

Mit den "Deutschen" Santa Cruz und Santana war Paraguay gegen die USA von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. Edgar Barreto brachte die Südamerikaner in der 29. Minute in Führung, aber Ricardo Clark glich für die USA noch vor der Pause (40.) aus. Nach der Pause sorgten aber Oscar Cardozo (56.) und Salvador Cabañas (90.) für klare Verhältnisse. Santa Cruz ging nach seinen drei Toren im ersten Spiel gegen Kolumbien (5:0) zwar leer aus, zeichnete sich diesmal aber durch kluge und entscheidende Pässe aus.

Die USA und Kolumbien können nach den zwei Niederlagen nur noch hoffen, dass ein Sieg im letzten Gruppenspiel der "Schlusslichter" für ein Weiterkommen reicht. Auf Grund ihrer sehr schlechten Tordifferenzen haben beide Teams sehr schlechte Karten. Die beiden Erstplatzierten der drei Gruppen sowie die beiden besten Gruppen-Dritten qualifizieren sich für das Viertelfinale. Die seit 1916 ausgetragene Copa América ist das älteste Kontinentalturnier der Welt. (mit dpa)