Copa América : Brasilien verliert mit Diego

Der Titelverteidiger vom Zuckerhut unterlag bei seinem Debüt Konkurrent Mexiko. Im zweiten Spiel der Gruppe B drehte Peru gegen Ekuador das Spiel auf der Zielgeraden.

Diego
Diego blieb blass und wurde zur Halbzeit ausgewechselt. -Foto: ddp

CaracasDie "Seleção" unterlag bei der Copa América im venezolanischen Puerto Ordaz der Nationalelf Mexikos mit 0:2 (0:2). Innerhalb von nur sechs Minuten machten die Mexikaner mit Treffern der Stürmer Nery Castillo (23.) und Ramón Morales (29.) alles klar.

Der Sieg der Mexikaner war verdient. Bis auf einen "Sturmlauf" zu Beginn der zweiten Hälfte, bei dem mehrere Torchancen vergeben wurden, blieb der fünffache Weltmeister aus Brasilien blass. Der Bremer Spielmacher Diego war ein Totalausfall und wurde in der Pause durch Afonso vom niederländischen Erstligisten SC Heerenveen ersetzt. Die Mexikaner waren vor allem mit schnellen Kontern sehr gefährlich.

Ronaldinho und Kaká schmerzlich vermisst

Brasilien geht in Venezuela ohne die beiden Hauptstars Ronaldinho und Kaká, die um "Sonderurlaub" gebeten hatten, sowie ohne den verletzten Abwehrmann Lúcio ins Rennen. Bei den Mexikanern fehlten aber aus dem selben Grund die beiden Stuttgarter Ricardo Osorio und Pavel Pardo. "Mexiko hat in der ersten Halbzeit einfach gut gespielt, und in der zweiten Hälfte haben wir den Ball nicht ins gegnerische Tor schießen können", lautete die Erklärung des früheren Leverkusener Innenverteidigers Juan (AS Rom) für die Niederlage.

Im ersten Spiel der Vorrundengruppe B war Chile zuvor mit einem Sieg in die "Copa" gestartet. Die Chilenen bezwangen Ecuador mit 3:2 (1:2). Chile lag bis elf Minuten vor Schluss 1:2 zurück, drehte aber den Spieß dank Treffer von Humberto Suazo (79.) und Carlos Villanueva (86.) um. In der ersten Halbzeit hatten die Ecuadorianer Antonio Valencia (15.) und Cristian Benítez (22.) getroffen. Suazo hatte in der 20. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt.

Argentinien trifft auf Gold-Cup-Gewinner USA

Am Donnerstag findet der erste Spieltag der Gruppe C statt. Titelfavorit Argentinien trifft dabei auf die USA, die Brasilien-Bezwinger Mexiko erst am Sonntag im Finale des Goldcups von Nord- und Mittelamerika mit 2:1 in die Knie gezwungen hatten. Außerdem spielen Paraguay und Kolumbien.

Die Copa América, das lateinamerikanische Gegenstück zur Europameisterschaft, wird seit 1916 ausgetragen und ist damit das älteste Kontinentalturnier der Welt. (mit dpa)