Copa América : Pizzaro schießt Peru ins Viertelfinale

Peru und Uruguay haben den Einzug ins Viertelfinale der Copa América geschafft. In einer harten Partie rettete Ex-Bayern-Profi Claudio Pizzaro gegen Bolivien den entscheidenden Punkt.

Pizza Foto: AFP
Große Freude: Peruaner jubeln nach dem Ausgleichstor von Claudio Pizzaro. -Foto: AFP

CaracasDer frühere Bayern-Profi Claudio Pizarro hat Peru in das Viertelfinale der Copa América in Venezuela gerettet. Fünf Minuten vor Schluss köpfte der Mittelstürmer in Mérida das entscheidende Tor zum 2:2 (1:1) gegen die damit ausgeschiedene Auswahl von Bolivien. Bis zum Tor waren die Bolivianer weiter und Peru draußen. Pizarro, der künftig bei Chelsea in London spielen wird, hatte auch das erste Tor der Peruaner erzielt. Zittern musste auch der zweifache Weltmeister Uruguay. Gegen die bereits qualifizierten Gastgeber erkämpften sich die "Urus" ein mühsames 0:0, das gerade noch zum Weiterkommen reichte.

Im ersten Spiel des Abends waren die schwächer eingeschätzten Bolivianer mit Treffern von Jaime Moreno (24.) und Jhasmany Campos (46.) zwei Mal in Führung gegangen. Den ersten Ausgleichstreffer erzielte Pizarro in der 33. Minute. In einer vor allem in der 2. Hälfte von beiden Seiten oft unfair gespielten Partie sah der Peruaner Jhoel Herrera in der 77. Minute wegen Foulspiels Gelb-Rot. Bei den Peruanern zeigte neben Pizarro auch der HSV-Stürmer Paolo Guerrero eine gute Leistung. Er testete den gegnerischen Keeper Hugo Sánchez unter anderem mit einem spektakulären Fallrückzieher.

Brasilien zittert

Für das Viertelfinale der Copa haben sich neben Venezuela, Peru und Uruguay bereits die Teams von Mexiko in der Gruppe B sowie von Paraguay und Argentinien in der Gruppe C qualifiziert. Der fünffache Weltmeister Brasilien muss nach einer Schlappe im Debüt gegen Mexiko (0:2) und einem 3:0 über Chile noch zittern. Die Brasilianer spielen am Mittwoch gegen Ecuador. Der "Seleção" reicht ein Punkt, während die noch sieglosen Ecuadorianer auf jeden Fall gewinnen und dann die Ergebnisse der Gruppe C abwarten müssten.

Die beiden Erstplatzierten der drei Gruppen sowie die beiden besten Gruppen-Dritten qualifizieren sich für das Viertelfinale. (mit dpa)