Cottbus : Psychisch Kranker hält 15-Jährigen fest

Ein 47-jähriger psychisch kranker Cottbuser hat am Montagnachmittag einen 15-Jährigen in seiner Wohnung festgesetzt und damit einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Cottbus - Er hielt einen 15-Jährigen in seinem Wohnhaus in der Ernst-Barlach-Straße fest. Der in ärztlicher Behandlung befindliche Mann war bereits am Wochenende aufgefallen, wie die Polizei in Cottbus mitteilte. Polizisten mussten ihn am Freitag zur Räson bringen, nachdem er Nachbarn mit Wasser bespritzt und ruhestörenden Lärm verursacht hatte. Einen Tag später belästigte er eine Nachbarin.

Am Montag erhielt die Polizei den Hinweis, dass sich der Mann auf dem Dach des Einfamilienhauses aufhielt und lauthals "Heil Hitler" skandierte. Der polizeilich wegen Gewaltstraftaten Bekannte begab sich noch vor dem Eintreffen der Polizeibeamten in das Haus, in dem sich ein mit der Familie gut bekannter 15-Jähriger aufhielt. Der Mann ließ den verängstigten Jungen nicht aus dem Haus.

Nach ersten Erkenntnissen bedrohte er ihn nicht, stellte aber auch keine Forderungen an die Polizei. Gegen 17:30 Uhr gelang es Polizeikräften, ihn zum Verlassen des Hauses zu bewegen. Er wurde vorläufig festgenommen und in ein Krankenhaus gebracht. An dem Polizeieinsatz waren 25 Polizisten beteiligt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben