Cottbus : Studentenkabaretts strömen zum bundesweiten Treffen

Sie heißen "Die Ehrlichen", "Bundeskabarett" und "ROhrSTOCK". Und sie kommen alle. Morgen startet das einzige Treffen von Studentenkabaretts aller Bundesländer. Das viertägige Programm glänzt mit vielen Talenten.

CottbusAn dem Treffen unter dem bewährten Motto "Ei(n)fälle" und dem Untertitel "Es schlägt Dreizehn" nehmen 24 Gruppen und Einzelstarter aus neun Bundesländern teil, wie Projektleiter Andreas Gaber vom Studentenwerk Frankfurt (Oder) heute ankündigte. Bis zum Sonntag stehen in den vier Spielstätten auf dem Gelände der Technischen Universität Cottbus (BTU) über 20 Kabarettstunden mit politischer Satire, Comedy und schwarzem Humor auf dem Programm.

Zu den Höhepunkten des Festivals gehört neben der Eröffnungsgala im Staatstheater Cottbus und den acht Bühnenprogrammen auch der traditionelle "Satirische Lese-Bühnen-Brunch" am Abschlusstag. Bisher bei allen Festivals dabei war die Gruppe "ROhrSTOCK" aus Mecklenburg-Vorpommern. Die gastgebende BTU wird durch die Gruppe "Die Ehrlichen" vertreten. Erstmals stellen sich elf Neulinge auf dem Cottbuser Campus vor. Zu ihnen gehören unter anderem der Einzelstarter Tilman Lucke und die Gruppe "Ass-Dur" aus Berlin sowie das Bonner "Bundeskabarett".

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützte Festival verfügt in diesem Jahr über einen Etat von 29.300 Euro. Zu dem unter Schirmherrschaft von Brandenburgs Kulturministerin Johanna Wanka (CDU) stehenden Festival werden mehr als 3.200 Besucher erwartet. Etwa 80 Prozent der Eintrittskarten sind nach Veranstalterangaben bereits verkauft worden. (liv/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben