Der Tagesspiegel : Cottbus – wie es singt und lacht

100 000 Narren werden beim größten Karnevalsumzug in den neuen Ländern erwartet

-

Cottbus. Rund hunderttausend Narren werden an diesem Sonntag zum Karnevalsumzug in der Cottbuser Innenstadt erwartet. Der „Zug der fröhlichen Leute“ wird aus mehr als 40 000 Aktiven auf 90 Festwagen gebildet, wie der Präsident des Karnevalsverbands Lausitz, Frank Czepok, sagte. Es sollen mindestens drei Bühnen aufgebaut werden. Ein Untermotto gibt es in diesem Jahr allerdings nicht. „Die Vereine sind frei, ihre regionalen Gegebenheiten darzustellen.“ Allerdings wird – so vermutet Czepok – auch die Überschuldung der öffentlichen Kassen eine Rolle spielen.

Im vergangenen Jahr hatten nach Angaben des Vereins rund 100 000 Menschen den Zug durch Cottbus begleitet. Damals nahmen die Karnevalisten vor allem die Einführung des EuroBargeldes aufs Korn.

Der nach der Wiedervereinigung ins Leben gerufene Umzug gilt als einer der größten – wenn nicht der größte überhaupt – auf dem Gebiet der früheren DDR. Er findet jedes Jahr an dem Sonntag vor Rosenmontag statt. Kurzfristig hat auch der FC Energie Cottbus wieder seine Teilnahme zugesagt. Eigentlich wollte der Bundesliga-Verein in diesem Jahr keinen eigenen Wagen beisteuern. Nach den Erfolgen der Geyer-Elf in der Rückrunde disponierten die Verantwortlichen um.

In der Niederlausitz wird der Karneval ebenso wie die sorbische Fastnacht auch in vielen kleineren Orten gefeiert. dpa/das

0 Kommentare

Neuester Kommentar