Der Tagesspiegel : Countdown für Petrenko an der Komischen Oper

Zum Ende der Spielzeit verlässt der Dirigent Kirill Petrenko die Komische Oper. Zehn Mal ist der russische Maestro noch in der Behrenstraße zu erleben: Am 23. 6. sowie 16. 7. dirigiert er den „Rosenkavalier“, am 24. 6. Tschaikowskys „Eugen Onegin“, beides Produktionen, die er mit Intendant Andreas Homoki herausgebracht hat. Am 1. Juli leitet Petrenko dann die Neuproduktion von Lehárs „Land des Lächelns“ (Regie: Peter Konwitschny). Weitere Aufführungen der Operette finden am 6., 8., 10., 14. und 18. 7. statt. Am 13. Juli dirigiert Petrenko ein letztes Sinfoniekonzert. Sein Nachfolger wird Carl St. Clair. Tsp