Der Tagesspiegel : DAS AREAL

Auf dem 142 Quadratkilometer großen Luft-Boden-Schießplatz bei Wittstock will die Luftwaffe Tiefflüge und Übungen im Zusammenspiel mit Bodentruppen abhalten. Dies sei für die Auslandseinsätze der Bundeswehr notwendig –

„was wir tagtäglich in Afghanistan erleben“, sagte am Donnerstag der Vize-Inspekteur der Luftwaffe, Heinz Marzi. Für derlei Übungen biete der Platz in Deutschland einmalige Voraussetzungen. Er meint damit die Größe und Abgeschiedenheit des Areals. Um die militärische Nutzung des Geländes wird nun schon seit 1993 gestritten, die Gegner des sogenannten Bombodroms haben dies seitdem in 24 Urteilen verhindert. Der bevorstehende Ostermarsch in der Kyritz-Ruppiner Heide ist jedes Jahr die größte Aktion der deutschlandweiten Friedensbewegung.axf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben