Dauerleihgabe : Älteste gedruckte Luther-Bibel übergeben

Historisches Ausstellungsstück für den Ostseeort Barth: Das ansässige Bibelzentrum vervollständigt seine Sammlung mit einem Exemplar der ältesten gedruckten Bibel in der Übersetzung Martin Luthers.

BarthDas wertvolle Buch ist nun eine Dauerleihgabe für die Ausstellung des Niederdeutschen Bibelzentrums. Der in plattdeutsche Sprache übertragene Bibeltext stammt aus dem Jahr 1533 und geht auf die Initiative des Luther-Freundes und norddeutschen Reformators Johannes Bugenhagen zurück.

"Die Lübecker Ausgabe ist jetzt unser mit Abstand kostbarstes Stück", sagte der Leiter des Bibelzentrums, Johannes Pilgrim. "Sie ist sozusagen die Mutter der berühmten Barther Bibel, die von 1584 bis 1588 letztlich als Nachdruck entstand." Von der in der damaligen Verkehrssprache der Hanse verfassten heiligen Schrift kursieren Schätzungen zufolge weltweit nur noch knapp zwei Dutzend Fassungen. Eines der letzten Exemplare wurde beim Brand der Weimarer Anna-Amalia-Bibliothek 2004 stark beschädigt.

Die Übertragung Bugenhagens (1485-1558) erschien nach Angaben des Bibelzentrums bereits einige Monate vor dem ersten hochdeutschen Druck der kompletten Lutherschen Bibel, der 1534 in Wittenberg veröffentlicht wurde. Die Bugenhagen-Bibel war bei einer Auktion aufgetaucht und wurde zunächst von dem Celler Antiquar Justus Steinbömer gekauft. Das Buch enthält etliche handschriftliche Notizen auf Hebräisch und Griechisch. Sie soll die Ausstellung des Barther Zentrums mit einer Reihe neuer Tafeln, Vitrinen und einer Thorarolle aus dem 19. Jahrhundert komplettieren. (rf/dpa)