Der Tagesspiegel : DDR auf Plakaten wieder lebendig

Poster-Ausstellung öffnet

-

Eisenhüttenstadt. Eine Ausstellung mit Plakaten aus 40 Jahren DDR wird heute im Eisenhüttenstädter Dokumentationszentrum für DDRAlltagskultur eröffnet. Unter dem Titel „Im Blick der Massen“ werden mehr als 60 Plakate gezeigt, die sowohl Propaganda jener Zeit als auch den DDR-Alltag illustrieren. Während das älteste Poster aus dem Jahr 1946 zur Einheit von KPD und SPD aufruft, lädt eines der letzten vom März 1990 zu Miss-Wahlen ein. Der Gang durch die Ausstellung gleicht einem Schnelllauf durch die DDR-Geschichte. Ergänzt wird die Schau durch Werbeplakate. Sie stammen unter anderem aus dem Konsum-Archiv.

Das Museum hat seit 1993 rund 70 000 Gegenstände aus dem ostdeutschen Alltag von Elektrogeräten über Bekleidung und Möbel bis zu Schallplatten, Büchern und Urkunden gesammelt. Neben einer ständigen Schau „Leben in der DDR“ gibt es seit 1995 wechselnde Sonder-Ausstellungen. Mitte Oktober war die Schau „ABC des Ostens“ zu Ende gegangen – mit 10 700 Besuchern die bisher erfolgreichste. Die Plakat-Sammlung ist bis zum 9. Februar dienstags bis freitags von 13 bis 18 Uhr sowie an den Wochenenden von 10 bis 18 Uhr geöffnet.ddp/dpa

Weitere Informationen unter

www.alltagskultur-ddr.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben