Der Tagesspiegel : DDR-Gelder kommen Jugend zugute 22 Millionen Euro aus Parteivermögen

Potsdam - Brandenburg erhält weitere 22,4 Millionen Euro aus dem Vermögen der ehemaligen Parteien und Massenorganisationen der DDR. Die Landesregierung habe beschlossen, dass mit den Geldern der Abrechnung von 2007 und 2008 „Kinder und Jugendliche sowie die Erinnerungskultur Brandenburgs“ gefördert werden sollen, sagte Finanzminister Rainer Speer (SPD). Damit würden Projekte unterstützt, für die „ansonsten keine ausreichenden Mittel“ zur Verfügung stünden.

Die Landesregierung plant, 4,5 Millionen Euro in insgesamt 40 Kinderspielplätze zu investieren. Mit weiteren vier Millionen Euro sollen neue Sportfelder vor allem an Grundschulen geschaffen werden. Mehr als zwei Millionen Euro sollen in den „Goldenen Plan Ost“ fließen, mit dem die Sportinfrastruktur gefördert wird. Mit fast elf Millionen Euro werden Museen, Gedenkstätten und Erinnerungsorte gefördert, deren Schwerpunkt in der Geschichte nach 1945 liegt.

Die Landesregierung will sechs Millionen Euro der Gesamtsumme ausgeben, der Rest soll in den kommenden zwei Jahren in die Projekte fließen. Grundlage ist eine Vereinbarung zwischen der Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben (BvS) und den ostdeutschen Ländern vom Januar 2008. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben