Der Tagesspiegel : DDR-Pionierlager: Schöne Ferien in Kinderländern

Eine mongolische Jurte am Ufer des Werbellinsees erinnert an die glorreichen Tage der DDR-Pionierrepublik "Wilhelm Pieck". Das Zelt wurde 1974 von Staats- und Parteichef Erich Honecker als Geschenk aus dem fern östlichen "Bruderstaat" an das Vorzeige-Ferienlager der DDR übergeben. Nach der Wende entging das heutige "Kinderland am Werbellinsee" nur knapp der Schließung.

Der Ruhm des nach dem ersten DDR-Präsidenten benannten Camps ist längst verblasst. Bis vor zwei Jahren kämpfte das Kinderland gegen Misswirtschaft und Geldnot. Erst das vergangene Jahr brachte neue Hoffnung: Die Mitarbeiter des Kinderlandes gründeten eine eigene GmbH und wurden selbst zum Träger der Einrichtung. Alle Einnahmen bleiben seitdem in ihren Händen. "Wir tragen uns finanziell selbst, weil das Geld nicht herausgezogen wird", sagt Geschäftsführerin Beatrice Annis. Vor allem Schulklassen sorgen für gute Auslastung der 1000 Betten.

Auch das ehemalige Pionierlager Prebelow im Landkreis Oberhavel schaut auf eine turbulente Vergangenheit zurück. 1991 verordnete die Treuhand den Abriss der Gebäude, das Grundstück sollte verkauft werden. Es folgte ein harter Kampf der Gewerkschaften und Betriebsführung für die Erhaltung. Mit Erfolg: Die Immobilie wurde an den Verein Kinderland Prebelow verkauft, der die Bewirtschaftung übernahm.

Zu Ostern begrüßte das Kinderland den 100 000. Gast. Ein Erfolg, an den nach der Wende fast niemand glauben wollte. "Was wollen Sie denn mit dem Objekt? Da will doch keiner mehr hin, hieß es damals von gegnerischer Seite", erinnert sich Geschäftsführer Jürgen Wolf. Heute kommen vor allem Schulklassen, Sportvereine und Jugendgruppen in das preisgünstige Feriendomizil. Auch Besucher aus der Umgebung quartieren sich immer häufiger für eine Kurzurlaub ein.

Nach Angaben des Potsdamer Jugendministeriums liegt die Zahl der gemeinnützigen Ferien- und Freizeiteinrichtungen in Brandenburg noch immer über dem westdeutschen Durchschnitt. Trotz der starken Konkurrenz verzeichnete die Kinder- und Jugendbildungsstätte Bollmansruh einen Rekord von 32 000 Belegungen. Im nächsten Jahr soll ein abwechslungsreiches Programm noch mehr Besucher in die Anlage am Beetzsee locken. Erstmals sind dabei Veranstaltungen unter dem Motto "Internationale Begegnung" geplant.

0 Kommentare

Neuester Kommentar