Der Tagesspiegel : Der kanadische Traum

Die Siggelkows wollten auswandern. Das klappte nicht. Nun geben sie eine Zeitschrift über ihr geliebtes Land heraus

Lars von Törne

Königs Wusterhausen. Was würden sie nicht alles tun, um drüben nochmal neu anfangen zu können. Sie würden ihren mühsam aufgebauten Betrieb verkaufen, ihre Freunde zurücklassen, ihrem Heimatstädtchen für immer den Rücken kehren. Einmal, vor ein paar Jahren, da waren Regina und Bernd Siggelkow schon einmal fast soweit. Sie hatten alle Papiere beisammen, die Prüfungen und Interviews der Botschaft erfolgreich hinter sich gebracht und das begehrte Einreisevisum für Kanada erhalten. Auch hatten sie einen Käufer für ihre kleine Druckerei in Königs Wusterhausen gefunden. Und in einem kleinen Städtchen im kanadischen Bundesstaat British Columbia hatten sie sich schon einen Platz ausgeguckt, an dem sie ihr Geschäft neu aufbauen wollten. Da machte ihnen ein schwerer Arbeitsunfall von Bernd Siggelkow einen Strich durch die Rechnung. Als er wieder gesund war, fand sich niemand mehr, der ihre Druckerei kaufen würde. Aber ohne das Geld können sie nicht nach Kanada einwandern. Das Land hat strenge Auswahlkriterien. Inzwischen ist das Visum abgelaufen – aber die Siggelkows sind hier geblieben. „Das tat sehr weh“, sagt Regina Siggelkow.

Um dem Land ihrer Träume bis dahin wenigstens in Gedanken nahe zu sein, haben die beiden im vergangenen Jahr eine liebevoll gemachte Zeitschrift für Kanada-Fans gegründet. Inzwischen haben sie einen festen Leserkreis, kürzlich ist die sechste Ausgabe von „Kanada aktuell“ erschienen. Jedes Heft bietet neben Fernweh-fördernden Farbfotos aus dem Norden Amerikas Artikel über Urlaubsmöglichkeiten, Kultur, Politik und die kanadische Wirtschaft, über das Land und seine Leute. Viele der Beiträge haben Siggelkows selbst geschrieben, andere stammen von Kanada-Fans aus dem Bekanntenkreis oder von den kanadischen Tourismusbehörden. Die Zeitschrift ist ihr Hobby, zahllose Stunden arbeiten die beiden unentgeltlich dafür. Die vielen Tipps und Geschichten für potenzielle Auswanderer im Heft zeigen, dass das Thema die Siggelkows immer noch umtreibt. So sehr, dass sie vor kurzem sogar ein ganzes Buch zum Thema herausgegeben haben. „Auf nach Kanada“ heißt es, geschrieben hat es der Journalist Maxim Pouska, Kanada-Experte und einziger bezahlter Mitarbeiter von „Kanada aktuell“. Auf 300 Seiten beschreiben er und eine Handvoll kanadischer Experten ausführlich, wie man sich den Traum von Freiheit und Weite erfüllen kann.

Die Leidenschaft der Siggelkows entzündete sich vor vier Jahren. 5000 Kilometer fuhren die beiden damals in drei Wochen durch Westkanada. Calgary, Rocky Mountains, Vancouver. Wenn sie davon erzählen, geraten sie ins Schwärmen. 200 Menschen leben in Deutschland auf einem Quadratkilometer, sagt Bernd Siggelkow. In Kanada sind es vier. Als sie sich einmal verfahren hatten, zeigte man ihnen nicht nur den Weg, sondern brachte sie gleich bis ans Ziel. „Das hätten wir in Deutschland nicht erlebt.“ Wenn er mal wieder in Königs Wusterhausen im Stau steht, träumt er vom Highway durch die einsamen Berge British Columbias. Deutschland frustriert sie, sagen die beiden. Diese Enge, die griesgrämigen Menschen, die Beamten, die sich nicht als Dienstleister verstehen…

Obwohl beide betonen, dass ihnen bewusst ist, dass das alltägliche Leben auch in Kanada nicht immer wie Urlaub ist, hat sie das Land seit dem ersten Urlaub nicht mehr losgelassen. So oft es geht, fahren sie rüber. Und eines Tages wollen sie es noch einmal probieren, ganz dort hinzugehen. „Vielleicht haben wir mit der Zeitschrift und dem Buch so einen Erfolg, dass wir darauf etwas aufbauen können.“ Das nächste Buchprojekt soll der Erfahrungsbericht zweier Auswanderer sein, die Erfolg hatten. Der Arbeitstitel des Buches könnte auch als Titel über den Träumen von Bernd und Regina Siggelkow stehen: „Ein neues Leben in Kanada“.

Die Zeitschrift „Kanada aktuell“ erscheint etwa alle zwei Monate und kostet 4,50 Euro. Das Buch „Auf nach Kanada“ kostet 24,50 Euro und ist beim Verlag oder im Buchhandel erhältlich. Infos: Tel. 03375/25720 oder im Internet unter www.kanada-aktuell.com

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben