Der Tagesspiegel : Der lange Schatten des Landesvaters

Manfred Stolpe galt viele Jahre als erfolgreicher Ministerpräsident. Doch jetzt kämpft das Land mit seinem Erbe

Michael Mara/Thorsten Metzner

Das Wirken des früheren Ministerpräsidenten Manfred Stolpe (SPD), heute Bundesverkehrsminister und zuständig für den Aufbau Ost, prägt Brandenburg bis heute – im Positiven wie im Negativen. Stolpe, von 1990 bis 2002 Regierungschef, wollte aus Brandenburg ein ostdeutsches Musterland machen. Er hat das Selbstbewusstsein der Brandenburger gestärkt. Aber seine Wirtschaftspolitik war begleitet von schweren Irrtümern und Fehlentwicklungen. Er setzte auf ehrgeizige politische Großprojekte und auf Staatsfirmen wie die Landesentwicklungsgesellschaft (LEG), investierte dafür enorme öffentliche Mittel. Brandenburg galt auch deshalb lange als „kleine DDR“. Viele Großprojekte aus der Stolpe- Ära scheiterten, einige bereits während seiner Amtszeit. Der Tagesspiegel dokumentiert die spektakulärsten Pleiten des früheren Brandenburger Landesvaters.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben