Der Tagesspiegel : Der Löwe ist los: zum Brandenburg-Tag

-

Die Brandenburger feiern sich wieder. Zum achten Mal findet am heutigen Sonnabend der BrandenburgTag statt, Gastgeber ist erstmals Potsdam. Rund um die Nicolaikirche, zwischen Hauptbahnhof und Stadtkanal werden bei spätsommerlichen 25 Grad mehr als 100 000 Besucher erwartet. Ab elf Uhr sollen rund 1000 Unterhaltungskünstler auftreten, auf sieben Märkten sind rund 350 Stände aufgebaut, von einer 12 Meter hohe Schanze vor dem Hauptbahnhof kann man kostenlos Skispringen. Doch Potsdam will den Tag vor allem nutzen, sich als „Stadt der Wissenschaft zwischen Tradition und High-Tech“ zu präsentieren. Hinter dem Filmmuseum haben 40 Forschungsinstitute ihre Stände aufgebaut. Das Geoforschungszentrum bringt ein drei Meter hohes Vulkanmodell mit, das auf Knopfdruck qualmt. Beim Alfred-Wegener-Institut ist die Nachbildung eines Eiszeit-Bodens zu sehen – inklusive in Sibirien gefundener Mammutreste. Eine Modenschau beantwortet die Fragen: Was trägt ein Polarforscher bei minus 40 Grad? Vor dem Filmmuseum sind Kulissen aufgebaut – zum Beispiel die Löwenskulptur von der Produktion „In 80 Tagen um die Welt“. Die Freundschaftsinsel bietet ein großes Programm für Kinder. Aus Berlin fährt der Regionalexpress 1 halbstündig zum Potsdamer Hauptbahnhof, außerdem die S-Bahn-Linie 1.eck

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben