Der Tagesspiegel : DER STAATSKONZERN

-

Die Landesentwicklungsgesellschaft galt immer als „Krisenfeuerwehr“ des damaligen SPDMinisterpräsidenten Manfred Stolpe und seiner Regierung: Die LEG ließ neue Wohnungen bauen trotz zunehmender Entspannung auf dem Wohnungsmarkt. Das „Märkische Haus“ der LEG, ein Billig-Einfamilienhaus, wurde ein Flop – ebenso die Entwicklung der Militärstadt in Wünsdorf. Die LEG verspekulierte sich mit Immobilien und Fonds, sie kaufte in Schwierigkeiten geratenen Firmen wie dem Chemiefaserwerk in Premnitz oder der Eberswalder Fleischfabrik Flächen ab.

0 Kommentare

Neuester Kommentar