Deutsche Bahn : Streiken Lokführer schon nächste Woche?

Im Tarifkonflikt zwischen der Bahn und der Lokführergewerkschaft GDL werden Streiks in der kommenden Woche immer wahrscheinlicher. Ein Geheimtreffen verlief ergebnislos.

Lokführerstreik
Lokführer streiken wahrscheinlich schon nächste Woche wieder. -Foto: ddp

Frankfurt/MainEin geheimes Treffen zwischen Bahnchef Hartmut Mehdorn und dem Vorsitzenden der Lokführergewerkschaft GDL, Manfred Schell, brachte nach dessen Angaben keine Annäherung in dem festgefahrenen Streit. Schell sagte dem ZDF-Onlinedienst heute.de in einem Interview: "Da ist gar nichts rausgekommen. Es sind keine neuen Vorschläge gemacht worden." Er habe deshalb starke Zweifel, dass bis diesen Sonntag noch eine Lösung gefunden werden könne. Dann läuft der von der GDL zugesagte Streikverzicht ab.

"Die Zeichen stehen auf Streik, wenn der Sonntag vorbei ist und sich nichts Positives bewegt hat", machte Schell klar. Die GDL warte noch auf "vernünftige Angebote, mit denen die Lokomotivführer leben können". Sollten diese nicht kommen, habe der Bahnvorstand die Folgen zu vertreten. Die Gewerkschaft will am Montag ihr weiteres Vorgehen bekanntgeben. Da die GDL Streiks 24 Stunden im Voraus ankündigen will, könnte es schon an diesem Dienstag (2.10.) zu Störungen im Bahnverkehr kommen. Eine Gewerkschaftssprecherin sagte in Frankfurt, der Feiertag am Mittwoch sei von möglichen Aktionen ausgenommen.

Die Bahn hatte der GDL unter anderem angeboten, den bereits mit den größeren Gewerkschaften Transnet und GDBA gefundenen Abschluss mit 4,5 Prozent Einkommensplus zu übernehmen. Zudem könnten Regeln vereinbart werden, bei Mehrarbeit mehr Geld zu zahlen. Ein "andersartiger Tarifvertrag" für die GDL sei aber weiterhin nicht akzeptabel, hatte der Konzern betont. Dieses Angebot werde von den GDL-Mitgliedern "rundweg abgelehnt", sagte Schell dem ZDF. Die GDL fordert einen eigenen Tarifvertrag für Lokführer und will eine Anhebung des Anfangsentgelts von derzeit knapp 2000 auf 2500 Euro durchsetzen. (mit dpa)