DFB-Strafe : Kölner Antar für drei Spiele gesperrt

Zweitligist 1. FC Köln muss für die nächsten drei Spiele auf Mittelfeldspieler Roda Antar verzichten. Der DFB sperrte den 26-Jährigen nach einem Kopfstoß gegen Stefan Kühne vom FC Carl Zeiss Jena.

Antar
Einsichtig: Kopfstoß-Sünder und Ex-Freiburger Antar. -Foto: ddp

KölnMittelfeldspieler Roda Antar wird dem 1. FC Köln für drei Spiele fehlen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sperrte den Libanesen nach einem Kopfstoß gegen Stefan Kühne vom FC Carl Zeiss Jena am vergangenen Freitag.

"Entscheidend war das Fernsehbild", sagte DFB-Chefankläger Horst Hilpert dem Kölner Express und betonte, dass man milde mit Antar verfahren sei: "Bei einer Kopfnuss gibt es normal vier Spiele Sperre. Wir haben uns aber entschieden, die Strafe auf drei Spiele zu reduzieren, weil sich Antar einsichtig gezeigt hat."

In den nächsten zwei Spielen am kommenden Freitag bei Tabellenführer 1860 München sowie am fünften Spieltag gegen die SpVgg Greuther Fürth müssen die Kölner bereits ohne Trainer Christoph Daum auskommen. Der Coach hatte wegen unsportlichen Verhaltens aufgrund seiner verbalen Entgleisungen nach dem Heimspiel gegen Alemannia Aachen zwei Spiele Innenraumverbot und 10.000 Euro Geldstrafe erhalten. (mit sid)