Der Tagesspiegel : Die Elbe als Aquarium

Wittenberge baut Erlebniscenter

-

Wittenberge . Eines der größten Aquarien Deutschlands soll in Wittenberge gebaut werden – das „Aquadrome“. Das Projekt ist jetzt vorangekommen, weil die Fördermittel in Höhe von neun Millionen Euro von der Investitionsbank Brandenburg bewilligt wurden. „Es fehlen aber noch drei Millionen Euro“, sagt Uwe Peetz, Architekt und Investor der Gruppe Genesis. Insgesamt koste das Projekt 18 Millionen Euro.

Das Besondere am Aquadrome sei die Größe. „Das Wasservolumen beträgt 2,5 Millionen Liter. Das Aquarium in Barcelona zum Vergleich fasst eine Million Liter Wasser“, sagte Peetz. Thema sei das Leben in der Elbe. Ihre Wasserwelt soll von der Quelle bis zur Mündung ins Meer vorgestellt werden. „Weil wir mit Lachsen und Aalen aber keinen Berliner nach Wittenberge locken können, wird es auch Haie und Mangrovenwälder geben“, sagt Peetz. Hinzu kämen weitere Freizeitangebote wie ein 3DKino. Das Aquadrome solle außerdem Forschungsinstitute beherbergen. Mit dem Baubeginn rechnet Peetz erst Ende 2004, mit der Eröffnung 2006. Eine Machbarkeitsstudie hätte ergeben, dass dann zwischen 300 000 und 400 000 Besucher pro Jahr in die Wasserwelt eintauchen würden. bw

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben