Der Tagesspiegel : Die Findelkinder von Brandenburg

NAME

Frankfurt (Oder). Ein etwa ein bis zwei Wochen alter Junge wird in der Nacht zum Ostersonntag 1994 in der Nähe des Bahnhofs von Frankfurt (Oder) entdeckt. Die Polizei geht davon aus, dass Durchreisende das gesunde Kind zurückgelassen hatten.

Königs Wusterhausen. Das Personal des Achenbach-Krankenhauses findet im Juni 1994 ein neugeborenes Mädchen, das sauber abgenabelt und gewindelt ist. Das Kind erhält den n Juliane. Die 32-jährige Mutter bereut die Tat und stellt sich der Polizei.

Guben. Bewohner eines Mehrfamilienhauses entdecken im August 1998 ein etwa acht Monate altes Baby im Hausflur. Der kleine Junge ist von seiner 22-jährigen polnischen Mutter aus Krosno (Crossen) ausgesetzt worden, die ihm damit „eine bessere Zukunft sichern“ wollte.

Dahlwitz-Hoppegarten. Ein nackter Neugeborener liegt im Oktober 1999 an einem Gartenzaun. Er wird in ein Krankenhaus gebracht, wo ihn die Ärzte retten können. das

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben