Der Tagesspiegel : Die ganzjährige Stallpflicht ist wahrscheinlich

-

Die Vogelgrippe hat Brandenburg erreicht. Worauf müssen sich die Brandenburger jetzt einstellen?

Erstens darauf, dass die Stallpflicht rigoros und kompromisslos kontrolliert und durchgesetzt wird. Zweitens muss den Menschen bewusst sein, dass die Schutzmaßnahmen – etwa die Stallpflicht oder das Wildvogelmonitoring – über Jahre hinweg bestehen bleiben.

Einige Experten gehen davon aus, dass die Vogelgrippe wegen der Vogelzüge und der Infizierung bei Nicht-Zugvögeln sogar über Jahrzehnte ein Problem bleibt.

Das ist möglich.

Ist mit einer flächendeckenden Ausbreitung der Vogelgrippe im Land zu rechnen?

Wir müssen wohl davon ausgehen. Unsere Notfall- und Krisenplanungen gehen jedenfalls schon davon aus.

Bisher galt die Stallpflicht nur für die Zeit der großen Vogelzüge. Jetzt ist das Virus aber auch bei Vögeln aufgetreten, die das ganze Jahr hier leben. Wird es also die Stallpflicht jetzt ganzjährig geben müssen?

Ja, wir müssen uns darauf einstellen, dass die Stallpflicht unbegrenzt bestehen bleiben muss. Das müssen die Länderminister mit dem Bundeslandwirtschaftsminister noch beraten. Es sieht aber ganz danach aus.

Bedeutet das nicht faktisch das Ende der Freilandhaltung?

Bei einer solchen Bedrohungssituation ist die Freilandhaltung in der nächsten Zeit schwer vorstellbar.

Also auch das Ende des Freiland-Eis?

De facto vorläufig wohl leider: Ja.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben