Der Tagesspiegel : Die Hilfe hält an

Weiterhin viele Spenden für Orazio Giamblanco

Frank Jansen

Potsdam - Trotz der Wirtschaftskrise bleibt die Bereitschaft der Tagesspiegel-Leser ungebrochen, wie in den vergangenen Jahren für den schwer behinderten Orazio Giamblanco zu spenden. Seit Beginn der Aktion im Dezember sind bereits 9560 Euro für das Opfer rechtsextremer Gewalt eingegangen. Das Geld wurde auf die Konten des Brandenburger Vereins Opferperspektive und der Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer „Weißer Ring“ eingezahlt. Die beiden Vereine veranstalten gemeinsam mit dem Tagesspiegel die Spendenaktion für Giamblanco, der 1996 in Trebbin (südlich von Berlin) beim Angriff eines Skinheads lebensgefährliche Verletzungen erlitten hatte. Der aus Italien stammende Giamblanco lebt mit seiner griechischen Lebensgefährtin Angelica Berdes und ihrer Tochter Efthimia in Bielefeld. Der Tagesspiegel hatte im Dezember, wie in jedem Jahr seit 1997, über die Situation Giamblancos und der beiden Frauen berichtet.

Der 67-jährige Italiener kann wegen spastischer Lähmung nur wenige Meter an Krücken gehen, außerdem quälen ihn Depressionen, Kopfschmerzen und weitere Dauerbeschwerden. Die zwei Frauen leiden mit, Angelica Berdes hatte nach dem Überfall ihre Arbeit aufgegeben, um Giamblanco zu pflegen. Über die Spenden freuten sie sich sehr, sagte dieser jetzt in einem Telefonat. Im Dezember wurden bereits 3000 Euro überwiesen. Giamblanco und die beiden Frauen danken allen Lesern, die ihnen helfen. Der Tagesspiegel, die Opferperspektive und der Weiße Ring schließen sich an.

Unterdessen befasst sich auch die Stadt Trebbin mit Giamblancos Schicksal. Stadtverwaltung und Stadtverordnetenversammlung rufen zu Spenden auf und stellen das Konto der Kommune zur Verfügung. Kommenden Sonnabend wird der US-Rockmusiker Tony Carey ein Benefizkonzert für das Opfer rechter Gewalt geben (drei Kilometer nördlich von Trebbin in der Kulturscheune, Gemeindezentrum Thyrow, Bahnhofstraße 89; Beginn 20 Uhr, Vorverkauf 12 Euro, abends 14 Euro, Tel.: 033731 - 70 133).

Der Tagesspiegel setzt die Spendenaktion mit den Vereinen Opferperspektive und Weißer Ring fort und bezieht das Trebbiner Konto ein. Die Daten lauten:

Opferperspektive e.V., Stichwort Orazio, Bank für Sozialwirtschaft, Kontonummer 381 31 00, Bankleitzahl 100 20 500. Werden Spendenquittungen gewünscht, bitte die Anschrift auf der Überweisung nennen oder eine Mail an info@opferperspektive.de schicken.

Weißer Ring e.V., Stichwort Orazio Giamblanco, Deutsche Bank Mainz, Kontonummer 34 34 34, Bankleitzahl 550 700 40. Quittungen gibt es bei der Bundesgeschäftsstelle des Vereins, Weberstraße 16, 55 130 Mainz.

Stadt Trebbin, Stichwort Spende für Herrn Giamblanco, Mittelbrandenburgische Sparkasse, Kontonummer 3647 0217 40, Bankleitzahl 160 500 00. Wer eine Spendenquittung möchte, wendet sich bitte an das Rathaus Trebbin (Tel.: 033731 - 8420) Frank Jansen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben