Der Tagesspiegel : Die Keime nisten auch zu Hause

-

Dass sich jemand zu Hause mit Legionellen infiziert, ist zwar selten – aber möglich. Schätzungen zufolge finden sich die Erreger in der Wasserversorgung jedes dritten Haushalts. In der Regel ist ihre Menge jedoch zu klein, um das Immunsystem gesunder Menschen zu überfordern. Die Bakterien vermehren sich in stehendem warmen Wasser. Gefährlich können sie werden, wenn sie in feinen Wassertröpfchen eingeatmet werden. Beim Duschen sollten Durchlauferhitzer oder Boiler die Wassertemperatur zumindest kurzfristig auf 70 Grad bringen, das tötet die Keime sicher ab. Bei langen, abkühlenden Leitungswegen zwischen Wassererhitzer und auslass empfiehlt sich regelmäßiger Durchfluss. how

0 Kommentare

Neuester Kommentar