Diebstahl : Rasanter Anstieg beim Navi-Klau

Auto-Navigationsgeräte werden nicht nur bei Fahrern immer beliebter - auch die Diebe langen in Brandenburg immer häufiger zu.

Potsdam In Brandenburg ist ein rasanter Anstieg bei der Zahl der Diebstähle von Navigationsgeräten aus Autos zu verzeichnen. Die Zahl habe sich zwischen 2004 und 2006 mehr als verdoppelt, teilte Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) am Montag in Potsdam mit. Waren 2004 noch 433 solcher Diebstähle gemeldet worden, waren es 2006 bereits 996. Im ersten Halbjahr 2007 wurden bereits mehr 600 Navigationsgeräte-Diebstähle angezeigt.

Schönbohm appellierte an die Hersteller, die Navigationsgeräte künftig zu codieren. Wie bei Autoradios lange üblich, sollten auch die Navigationssysteme eine elektronische Sicherung mit einem internen Code erhalten. Das könne den Diebstahl erschweren. Zugleich wandte sich der Minister an die Versicherungen. Diese müssten Druck auf die Hersteller machen, um den Diebstahlschutz zu verbessern.

Die Autofahrer könnten ebenfalls einen Beitrag zum Schutz ihres Eigentums leisten, fügte der Minister hinzu. Die Polizei empfiehlt vor allem, mobile Geräte wie andere Wertgegenstände beim Verlassen des Autos mitzunehmen. Außerdem bietet die Polizei eine Wertsachencodierung an. Bei fest installierten Navigationsgeräten sollte beim Verlassen des Autos die Daten-DVD mit dem Kartenmaterial mitgenommen werden. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar