Der Tagesspiegel : DIE NEUAUFLAGE

DIE LEISTUNG

Für den GTI gibt es zum Start nur einen Motor. Das 210-PS-Triebwerk ist ein Derivat des 230-PS-Kraftwerks, das die Golf GTI Edition 30 befeuert hat. Deswegen ist anzunehmen, dass es auch von diesem Golf GTI eine Sonderausgabe mit mehr Dampf an der Kette geben wird. Doch ohnehin ist der gerade vorgestellte, aktuelle GTI alles andere als lahm unterwegs: In 6,9 Sekunden sprintet er von null auf 100 km/h, seine Spitzengeschwindigkeit liegt bei 240 km/h. Dabei verbraucht er mit manueller Schaltung 7,3 l/100 km (das sind 0,7 l weniger als beim Vorgänger) und emittiert 170 Gramm CO2. Das maximale Drehmoment von 280 Newtonmeter liegt ab 1700 Umdrehungen in der Minute an. Dass der GTI dieses Plateau bis 5200 U/min hält und dabei noch Euro 5 erfüllt, macht ihn umso fahrbarer.

DIE AUSSTATTUNG

Für 26 500 Euro bekommt man eine Menge Fahrspaß. Allerdings kostet der neue GTI 1875 Euro mehr als der Vorgänger (laut Preisliste von 2007). Serie sind Parkpiepser, 17-Zoll-Alus mit 225er-Schlappen, eine Klima-Automatik und das erweiterte ESP namens XDS. Dafür kostet dann der Viertürer per se schon 750 Euro Aufpreis. Sollen es auch hinten elektrische Fensterheber sein, sind weitere 195 Euro fällig. Dass die Leder-Ausstattung (1850 Euro) nur in Verbindung mit den eben genannten vier Türen oder einem Radio zu haben ist, spricht für sich. Ach ja: Will man sich am Sechsgang-DSG erfreuen, sind dafür 1875 Euro extra fällig. gomo

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben