Diplomatie : Raúl Castro besucht Russland

Es ist der erste Besuch eines kubanischen Staatsoberhauptes in Russland seit Ende der Sowjetunion 1991. Raúl Castro hat sich am Donnerstag mit Kremlchef Dmitri Medwedew getroffen. Beide Staaten planen wieder enger zusammenzuarbeiten - auch militärisch.

Kuba Foto: dpa
In inniger Umarmung. Raúl Castro (r.) und Kremlchef Dmitri Medwedew. -Foto: dpa

Moskau Russlands Staatschef Medwedew empfing Castro zu einem informellen Gespräch in seiner Residenz Sawidowo bei Moskau, meldete die Agentur Interfax. Die offiziellen Verhandlungen beider Delegationen finden an diesem Freitag statt. Im Mittelpunkt stehen die Wirtschaftsbeziehungen.

Während des bis zum 4. Februar geplanten Besuchs in Russland trifft Castro vermutlich am Montag Regierungschef Wladimir Putin. Raúl Castro, der im Februar 2008 die Amtsgeschäfte von seinem Bruder Fidel übernommen hatte, war bereits vor rund 25 Jahren in Sawidowo. "Der russische Wald hat mir wirklich gefehlt", sagte er am Donnerstag zu Medwedew. Der Kremlchef sagte, er hoffe auf eine erneute Vertiefung der Kontakte zwischen Moskau und dem sozialistischen Verbündeten von einst.

Zwischen Kuba und Russland ist die Unterzeichnung mehrerer Abkommen geplant. Dazu gehören laut Medienberichten Pläne eines russischen Konsortiums, gemeinsam Ölfelder vor Kuba auszubeuten Havanna hofft auch auf russische Kredite zur Stabilisierung seiner Wirtschaft. Russland hat Kuba zudem eine Spende von 25.000 Tonnen Getreide zugesagt. Moskau strebt mit Kuba auch eine Wiederbelebung der militärischen Zusammenarbeit an. Medwedew hatte im vergangenen November während einer Lateinamerika-Reise die Karibikinsel besucht. (ae/dpa)