Der Tagesspiegel : DOKUMENTATION Tortuga – Die unglaubliche Reise der Meeresschildkröte

Manfred Hobsch

Die Reise von Florida nach Florida dauert 25 Jahre und führt einmal durch die Meere der Erde: Zwischen Gefahren, Umwegen und Futtersuche wird die Meeresschildkröte mit der Kamera begleitet, die Unterwasseraufnahmen von Rory McGuinness sind absolut faszinierend. Allerdings wird die Meeresschildkröte so stark vermenschlicht, dass es schon erstaunlich ist, dass BBC-Filmer Nick Springer, der diese Doku-Fiction verantwortet, ihr nicht auch noch einen niedlichen Namen verpasst hat. Was diese Kino-Reise schier unerträglich macht, ist der wohl poetisch gemeinte Kommentar: Unentwegt prasselt ein wahrer Adjektiv-Strudel durch die Gehörgänge, das Meer ist nicht blau, sondern „azurblau“, der Sonnenuntergang ist „gülden“ und der zu verzehrende Krebs „knusprig“. Ein Tierfilm, der auf Emotion statt Information setzt. Manfred Hobsch

„Tortuga”, GB/A 2008,

81 Min., R: Nick Stringer

0 Kommentare

Neuester Kommentar