Der Tagesspiegel : DOKUMENTATION

9 to 5 – Days in Porn

Michael Meyns

Porno ist allgegenwärtig. Im Internet, in der Werbung, in Musikvideos. Auch an Dokumentationen mangelt es nicht, meist wird versucht, die Lust am Voyeurismus hinter einer aufklärerischen Attitüde zu verbergen. Jens Hoffmann versucht genau das zu vermeiden. Wie der Titel andeutet, geht es um den Versuch, die Pornoindustrie in ihrer alltäglichen Gewohnheit zu beschreiben. Dazu nimmt Hoffmann sich einige Typen vor, die im kalifornischen San Fernando Valley arbeiten. Neben den meist männlichen Machern sind das viele Darstellerinnen, die sich positiv über ihren Job äußern. Besonders Interessantes haben sie aber nicht zu erzählen: Es sind gewöhnliche Menschen, die einen offensichtlich nicht gewöhnlichen Beruf ausüben. Inwieweit die Pornoindustrie sie verändert hat, interessiert kaum. Eine wirkliche Haltung zur Pornoindustrie entwickelt der Film nicht. Schade. Michael Meyns

„9 to 5 – Days in Porn“, D 2008, 95 Min., R: Jens Hoffmann

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben