Doping-Skandal in Österreich : Sportmanager Matschiner festgenommen

Wegen Verdunklungsgefahr ist der österreichische Sportmanager Stefan Matschiner gestern Nacht festgenommen worden.

WienDie wegen Dopings gesperrte österreichische Triathletin Lisa Hütthaler hatte in der vergangenen Woche schwere Vorwürfe gegen Matschiner erhoben und ihn als Lieferant für die leistungssteigernde Droge Epo bezeichnet. Matschiner dementierte stets, mit Doping zu tun zu haben. Eine Spezialeinheit der Polizei erwartete den Manager nun bei seiner Rückkehr aus den USA nach Oberösterreich.

Die von der Nationalen Anti-Doping-Agentur ihres Landes bereits für zwei Jahre gesperrte 25-Jährige Hütthaler hatte erklärt, sie habe von Matschiner etwa sechsmal Epo bekommen und dafür insgesamt rund 15.000 Euro bezahlt. Matschiner war auch als Berater des inzwischen ebenfalls des Dopings überführten Tour-de-France-Dritten von 2008, Bernhard Kohl, tätig.

Matschiner erklärte bereits seine Bereitschaft, mit den Behörden zu kooperieren. Als Sportmanager wolle er ohnehin nicht mehr tätig sein: "Mit dieser verlogenen Szene bin ich fertig." (sp/dpa)