Der Tagesspiegel : Dorfkirchensommer: Blues und Kammermusik unter dem Kirchendach

Eva Stern

Die Freunde des Dorfkirchensommers machen sich individuell auf den Weg. Bei Konzerten und Lesungen, Ausstellungen und Festen in vielen der 1500 Brandenburger Dorfkirchen vereinigen sich Brandenburger und Berliner ganz von selbst. Den vier ehrenamtlichen Berliner Initiatoren der Veranstaltungsreihe liegt die Erhaltung der alten Gotteshäuser am Herzen.

Im Mai werden den Ausflüglern bis zu 13 Ziele an einem Tag vorgeschlagen. So wird heute in der Dorfkirche Jakobshagen bei Templin um 15 Uhr Barbara Thalheim ihre Fans anziehen. Wie fast immer, wird auch für diese Veranstaltung kein Eintrittsgeld verlangt. Wenn am heutigen Sonntag um 17.30 Uhr ein deutsch-brasilianisches Frauenduo in Dyrotz bei Falkensee musiziert, muss dafür inclusive Kaffee und Kuchen 8 Mark bezahlt werden. Die Schwarzmeer-Don-Kosaken gastieren am 22. Mai in Milmersdorf bei Templin und erwarten den Spitzenpreis von 24 Mark. Dagegen hofft man bei einem Benefiz-Konzert mit Blasmusik für die Stüler-Kirche in Nietwerder bei Neuruppin am 12. Mai um 14 Uhr auf spendierfreudige Besucher.

Viele Jugendliche könnten die Dorfkirche in Kleinmachnow beleben, wenn am 20. Mai um 19 Uhr das Musical "Halleluja-Billy" mit Jazzband und Jugendchor aufgeführt wird. Der Pfingstsonntag soll mit einem besonderen Festgottesdienst in der Dorfkirche Paretz gefeiert werden. Um 14 Uhr wird im Park getauft, gefolgt von einem "Kaffeekonzert auf dem Leierkasten".

So kann man bis in den Oktober hinein 470 Veranstaltungen in 178 Dorfkirchen besuchen. Orgelmusik mit geistlichen Werken wechseln ab mit Gospel und Jazz, und anschließend wird häufig zu Kaffee und Kuchen im Pfarrgarten eingeladen. Das jazzige Saxophon-Quartett "Düsenfischers Handarbeitszirkel", das letztes Jahr in Golm sein Publikum zu Begeisterungsstürmen hinriss, verabschiedet am 5. Oktober in der Dorfkirche Stahnsdorf um 19 Uhr den Dorfkirchensommer.

Das Programmheft enthält Entfernungsangaben vom Bahnhof, einen Plan des Regionalverkehrs sowie die örtlichen Telefonnummern. Es ist gratis zu beziehen bei Pfarrer Roland Wieloch, Manteuffelstraße 9, 12203 Berlin - gegen Einsenden eines frankierten Rückumschlages. Soeben erschienen ist zudem die Broschüre "Offene Kirchen 2001. Brandenburgische Dorfkirchen laden ein". Sie ist für DM 5 im Buchhandel erhältlich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar