Der Tagesspiegel : Drei Tote bei Verkehrsunfällen

NAME

Potsdam. Drei Menschen sind in der Nacht zu Sonnabend bei Verkehrsunfällen im Land getötet worden. Im Kreis Ostprignitz-Ruppin stießen auf der Straße zwischen Darritz und Kränzlin zwei Fahrzeuge frontal zusammen. Der 22-jährige Fahrer eines Renault starb noch am Unfallort. Die drei Insassen des entgegenkommenden Ford, der nach dem Zusammenstoß in Flammen aufging, wurden verletzt. Auf einer Straße am Bernsteinsee im Kreis Oberhavel fuhr der Fahrer eines BMW in einer Linkskurve geradeaus und streifte mehrere Bäume. Eine 40-jährige Mitfahrerin starb am Unfallort. In dem Auto saßen insgesamt fünf Personen im Alter zwischen 32 und 40 Jahren. Ein 52-jähriger Mann starb, als er mit seinem Fahrrad über den Hof des Marktes fuhr und über einen etwa 90 Zentimeter hohen Absatz der Verladerampe stürzte.

Insgesamt gab es am Freitag 23 Verletzte bei 205 Unfällen. Die Zahl von 205 Unfällen wurde als recht niedrig für einen Freitag eingestuft. Ursache dürfte die Urlaubszeit mit weniger Verkehr sein. Den Brandenburger Autofahrern war vom Innenministerium ein wenig positives Zeugnis ausgestellt worden (wir berichteten). Rabiates Benehmen, Rechthaberei, aber auch fahrerisches Unvermögen führten zu einem erheblichen Teil der oft schlimmen Karambolagen, hatte Staatssekretär Eike Lancelle bei der Vorstellung Verkehrsbilanz gesagt.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar