Der Tagesspiegel : Eberswalder Bürgermeister suspendiert

-

Eberswalde - Der am Dienstag wegen Bestechlichkeit und Untreue zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilte Eberswalder Bürgermeister Reinhard Schulz (parteilos) ist vom Dienst suspendiert worden. Einen entsprechenden Beschluss fasste der Landrat des Kreises Barnim, Bodo Ihrke (SPD). Er wolle eine Beschädigung des Bürgermeisteramtes und der Stadt Eberswalde verhindern, sagte Ihrke. Am kommenden Donnerstag soll das Eberswalder Stadtparlament über die Einleitung eines Bürgerbegehrens zur Abwahl von Schulz entscheiden. Es wird mit einer klaren Mehrheit für einen derartigen Beschluss gerechnet. Der Bürgermeister war im Herbst 2003 mit großer Mehrheit von den Eberswaldern für weitere acht Jahre ins Amt gewählt worden. Seit 1995 sitzt er auf dem Bürgermeisterstuhl. Das Landgericht warf Schulz vor, Bestechungsgeld angenommen und zwei Firmen finanziell bevorzugt zu haben. Beide hatten weniger Geld für nicht gebaute, aber gesetzlich vorgeschriebene Pkw-Stellplätze gezahlt. Schulz wies alle Vorwürfe zurück und kündigte Berufung vor dem Bundesgerichtshof an. Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben