Der Tagesspiegel : Ehrenamt verkürzt Wartezeit auf Referendariat

Länger als ein Jahr warten manche angehende Lehrer in Berlin nach dem Studium auf ein Referendariat. Aber künftig sollen Bewerber schneller zum Zuge kommen, die sich in Jugendgruppen und Sportvereinen engagieren.

Berlin (dpa/bb)Länger als ein Jahr warten manche angehende Lehrer in Berlin nach dem Studium auf ein Referendariat. Aber künftig sollen Bewerber schneller zum Zuge kommen, die sich in Jugendgruppen und Sportvereinen engagieren. Das kündigte Bildungsstaatssekretärin Claudia Zinke (SPD) am Freitag an. Wer mindestens 100 Stunden pro Jahr pädagogische Erfahrung in der Jugendarbeit gesammelt habe, könne das mit bis zu zwei Monaten anrechnen lassen. Auch wer schon als Vertretungslehrer gearbeitet hat, kann künftig seine Wartezeit verkürzen. Lehrer müssen nach dem Studium einen ein- bis zweijährigen Vorbereitungsdienst (Referendariat) an einer Schule ableisten.