Der Tagesspiegel : Ehrenvorsitzende der CDU gestorben Union trauert um Erika Wolf

-

Potsdam. Die Brandenburger CDU trauert um ihre langjährige Ehrenvorsitzende Erika Wolf (90). Die promovierte Juristin und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes war am 4. Februar in Potsdam gestorben, wie aus Todesanzeigen der Familie und der LandesCDU vom Sonnabend hervorgeht. 1965 war Erika Wolf über die Landesliste der nordrhein- westfälischen CDU in den Deutschen Bundestag eingezogen. Sie wurde 1969 und 1972 wieder gewählt. Der CDU gehört die Politikerin seit ihrer Gründung in Potsdam an, wo sie von 1946 bis 1950 auch Mitglied des Stadtparlaments war. Seit 1948 arbeitete sie in der Arbeitsverwaltung in Potsdam. 1950 flüchtete Erika Wolf in die Bundesrepublik.

Auf einem Parteitag der Brandenburger CDU im November 1994 wurde sie zur Ehrenvorsitzenden gewählt.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar