Eilverfahren : Dauerarrest wegen Amokdrohung

Weil ein 17-Jähriger vor Schulkameraden einen Amoklauf in seiner Schule androhte, wurde er nun im Eilverfahren zu einer Woche Dauerarrest verurteilt. Der Schüler musste seine Strafe noch am Donnerstag antreten.

Oranienburg/KremmenWegen einer Amokdrohung ist ein Schüler der Goethe-Oberschule in Kremmen zu einer Woche Dauerarrest verurteilt worden. Das Amtsgericht Oranienburg sprach den 17-Jährigen am Donnerstag in einem beschleunigten Verfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten schuldig, wie die Staatsanwaltschaft Neuruppin mitteilte. Er musste seine Strafe noch am Donnerstag in der Jugendarrestanstalt Königs Wusterhausen antreten.

Der 17-Jährige hatte am Dienstag in Gesprächen mit mehreren Mitschülern für Mittwoch einen Amoklauf an der Schule angedroht, wie es weiter hieß. Im Prozess habe er die Tat gestanden und sich bei seinen Mitschülern entschuldigt. Waffen wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft im Elternhaus des Beschuldigten nicht gefunden. (am/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben