Der Tagesspiegel : Ein Bär am Himmel wirbt für Berlin

Billigfluglinie Germanwings taufte zur Eröffnung ihres Drehkreuzes in Schönefeld eine neue Maschine

Rainer W. During

Schönefeld - Wer Glück hat, schafft es und fliegt für 19 Euro jetzt auch nach Düsseldorf und München oder nach Ankara, Istanbul, Split, Zagreb, Stockholm und Moskau. Gestern eröffnete Germanwings als zweiter Billigflieger ein Drehkreuz auf dem Flughafen Schönefeld. Zur Premiere könnten mehr als zehn Prozent der Flüge im Internet zum Günstigstpreis gebucht werden, so ein Firmensprecher.

Manche der Premieren-Fluggäste hatten gestern allerdings Pech: Eine Maschine, die am frühen Abend von Schönefeld nach München fliegen sollte, verspätete sich um mehrere Stunden. Fluggäste berichteten von einer vierstündigen Wartezeit, German Wings sprach offiziell von zweieinhalb Stunden. Als Grund wurden technische Probleme bei der Bereitstellung des Flugzeugs angegeben.

Ende 2003 hat Germanwings bereits die Flüge nach Köln/Bonn und Stuttgart von Tegel verlagert und habe damit Schönefeld aus dem Dornröschenschlaf geholt, sagte Geschäftsführer Joachim Klein. Jetzt würden weitere Maschinen in Schönefeld stationiert und in diesem und im nächsten Jahr je 120 Arbeitsplätze geschaffen. Weitere Jets sollen folgen. Für den Winter sind bereits Mailand sowie Oslo oder Helsinki als weitere Flugziele vorgesehen. In diesem Jahr will Germanwings eine Million Berlin-Passagiere befördern und 2006 die Zahl verdoppeln.

Miss Brandenburg Franziska Schaller taufte gestern zwischen zwei Wolkenbrüchen einen Airbus A319 auf den Namen „Berlin Bearbus". Die Schnauze stellt ein Bärengesicht dar, auf den Triebwerken sind Tatzen zu sehen. Gelb auf Braun soll der Spruch „Berlin – Be Part of It“ (Berlin – sei ein Teil davon) und das Flughafenkürzel SXF für die Hauptstadtregion werben.

Im November wird Germanwings ins neue Terminal D ziehen, das die Flughafen Berlin Schönefeld GmbH westlich der bisherigen Abfertigungsgebäude für zehn bis zwölf Millionen Euro errichtet. Noch in diesem Jahr soll der Airport fünf Millionen Reisende bewältigen. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit und Brandenburgs Wirtschafts- Staatssekretär Wolfgang Krüger bekräftigten das Ziel, den Flughafen bis zur für 2011 geplanten Fertigstellung des neuen Flughafens Berlin Brandenburg International (BBI) dem Bedarf anzupassen.

Das erweiterte Angebot steigere die Akzeptanz des Standortes Schönefeld, sagte Wowereit. Bereits in einer Woche wird der neue überdachte Fußweg zwischen dem Bahnhof und dem Terminal eröffnet, kündigte Flughafen-Chef Dieter Johannsen-Roth an. So soll sich zumindest optisch der Weg vom Zug zum Flugzeug verkürzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben