Der Tagesspiegel : Ein Jahreswechsel ohne tödliche Unfälle

14 wetterbedingte Karambolagen in der Sylvesternacht

-

 Potsdam. Bei frostigen Temperaturen ist der Jahreswechsel in Brandenburg nach Angaben der Polizei ruhig verlaufen. In der Nacht und am Neujahrsmorgen habe es keine größeren Zwischenfälle gegeben, sagte ein Sprecher des Lagezentrums im Potsdamer Innenministerium am Mittwoch. Der Deutsche Wetterdienst in Potsdam warnte unterdessen vor Glatteis, das in der Nacht zu diesem Donnerstag Einzug in die Region Berlin und Brandenburg halten sollte. Am Neujahrsmorgen verzeichnete die Polizei bis 6 Uhr lediglich 14 Unfälle auf Brandenburgs Straßen ohne Verletzte und Tote. Bereits am Dienstag ereigneten sich nach Angaben des Lagezentrums 220 Unfälle, davon waren zahlreiche wetterbedingt. Dabei habe es 24 verletzte Menschen gegeben, sagte ein Sprecher. Eis und Schnee hatten zu glatten Straßen geführt. Besonders betroffen waren die Autobahnen A 2 zwischen Magdeburg und Berlin, die Landeshauptstadt sowie die Autobahn A 9 zwischen Berlin und Dessau.

In Brandenburg sanken die Temperaturen in der Silvesternacht auf bis zu minus 15 Grad in Südbrandenburg. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar