Einigung : Nordkorea stoppt Atomprogramme

Nordkorea wird bis Ende dieses Jahres alle seine Atomprogramme beenden. Das erklärte der amerikanische Chefunterhändler Christopher Hill zum Abschluss zweitägiger Gespräche zwischen den USA und Nordkorea.

GenfNordkorea will sein umstrittenes Atomprogramm vollkommen offenlegen und bis Ende des Jahres einstellen. "Eine Sache, über die wir uns einig geworden sind, ist, dass Nordkorea sein gesamtes Atomprogramm offenlegen und das Atomprogramm bis zum Ende dieses Jahres, also 2007, abschalten wird", sagte US-Chefunterhändler Christopher Hill.

"Vollständig bedeutet auch vollständig", so Hill. Nordkorea habe offenbar erkannt, "dass der gegenwärtige Prozess einige Vorteile bringt, die sie jetzt nicht haben", sagte Hill. Die Überprüfung dieser Maßnahmen könne unter anderem von der Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) vorgenommen werden.

Hill wollte nicht von einem "bedeutenden Durchbruch" sprechen. Er zeigte sich jedoch erfreut, dass Nordkorea im Atomstreit offenbar bereit sei, weitere Zugeständnisse zu machen.

Nordkorea waren im Vorfeld der Genfer Gespräche für den Verzicht auf sein Atomprogramm unter anderem die Freigabe eingefrorener Gelder in Aussicht gestellt worden. Außerdem sollte das kommunistische Land Hilfslieferungen erhalten und auf die Normalisierung der Beziehungen zu den USA hoffen können. (mit AFP/dpa)