Der Tagesspiegel : Eiswinter macht Briefträger krank

Ein hoher Krankenstand in diesem langen Winter macht den Briefträgern in Berlin und Brandenburg zu schaffen. Im Durchschnitt hätten sich 15 Prozent der mehr als 4000 Zusteller von Briefen und Paketen krankgemeldet, sagte der Postexperte der Gewerkschaft

Berlin (dpa/bb)Ein hoher Krankenstand in diesem langen Winter macht den Briefträgern in Berlin und Brandenburg zu schaffen. Im Durchschnitt hätten sich 15 Prozent der mehr als 4000 Zusteller von Briefen und Paketen krankgemeldet, sagte der Postexperte der Gewerkschaft Verdi, Boris Kusserow, am Freitag der Deutschen Presse- Agentur dpa. Immer mehr Kunden bekämen ihre Sendungen deshalb mit Verspätung. Die Post nannte die Arbeitsbedingungen ihrer Zusteller «sehr schwierig». Der Zustand auf den eisglatten Gehwegen sei «katastrophal», sagte eine Sprecherin. «Die Kollegen können ihre Fahrräder nur schieben, und sie stolpern über Schneeberge.»