Entscheidung : Homosexuellen-Urteile bleiben gültig

Andere Zeiten, andere Sitten: Bis 1994 gab es den Paragraf 175 des Strafgesetzbuches, der sexuelle Handlungen zwischen Männern unter Strafe stellte. Linke und Grüne wollten die Urteile jetzt rückwirkend aufheben - und sind gescheitert.

BerlinBereits bei der ersten Debatte über den Antrag im Bundestag äußerten CDU/CSU, SPD und FDP verfassungsrechtliche Bedenken: Wegen der Gewaltenteilung könne ein Parlament keine Urteile aufheben. Unabhängig davon müsse man sich aus heutiger Sicht für einige dieser Urteile "ehrlich schämen", sagte FDP-Fraktionsgeschäftsführer Jörg van Essen.

Von den Nationalsozialisten wurde der Homosexuellen-Paragraf enorm verschärft. Im Jahr 2000 bedauerte der Bundestag bereits offiziell, dass dieser trotzdem bis Ende der 60er Jahre in der ursprünglichen Version in Kraft blieb, erst danach wurde das Gesetz in beiden deutschen Staaten stark liberalisiert. Erst 1994 wurde der Paragraf ganz abgeschafft. (mm/dpa)