Der Tagesspiegel : Entscheidung über Millionen-Klage Strausberg droht Schadensersatz

-

Strausberg. Am heutigen Freitag will der Bundesgerichtshof (BGH) entscheiden, ob die Stadt Strausberg rund 1,2 Millionen Euro Schadensersatz an die Erbinnen des früheren Kaufhauses „London“ zahlen muss. Der jüdische Besitzer Louis London hatte sein Geschäft unter den Nazis zwangsweise verkaufen müssen. 1991 verkaufte die Stadt das Gebäude für 396 000 Mark an einen Investor, ohne die Ansprüche der Alteigentümer zu berücksichtigen. Der Investor verkaufte es später mit einer Million Mark Gewinn weiter. Die Alteigentümer hatten die Stadt bereits in zwei Instanzen erfolgreich auf Schadensersatz verklagt. Jedoch ging Strausberg bis zum BGH, um die Summe zu drücken. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben