Entscheidungshilfe für Wähler : Bundeswahlkompass: Wie Nutzer Merkel und Steinbrück bewerten

Schon mehr als 250.000 Interessierte haben den Bundeswahlkompass, eine Alternative zum Wahl-O-Mat, genutzt. Bei der Auswertung von Sympathie- und Kompetenzbewertung für Angela Merkel und Peer Steinbrück ergibt sich ein interessantes Bild.

von

Der Bundeswahlkompass, der bei der Wahlentscheidung für den 22. September behilflich ist, wird von potenziellen Wählern gern genutzt. Bisher klickten sich schon 250 000 Besucher auf die Internetseite, stündlich kommen über 1000 Nutzer hinzu. Wissenschaftler der Universitäten Bamberg und Amsterdam, die das Programm entwickelt haben, werteten inzwischen auch eine anonyme Befragung der Online-Besucher aus. Es geht um die Sympathie- und Kompetenzwerte für die Spitzenkandidaten von CDU und SPD, Angela Merkel und Peer Steinbrück.

Dabei stellte sich heraus, dass die Bundeskanzlerin und CDU-Parteichefin Merkel seit Beginn der Befragung Mitte August durchweg sympathischer erschien als ihr Herausforderer Peer Steinbrück. Mit einer Ausnahme: Nach dem TV-Duell am 1. September konnte der Sozialdemokrat einige Tage fast gleichziehen, fiel dann aber wieder zurück. Der gemeinsame Auftritt im Fernsehen half Steinbrück jedoch dauerhaft, wenn es um die Beurteilung seiner Kompetenz geht. Seit Anfang September liegt er fast durchweg vor der Kanzlerin, die bis zum Duell meistens die Nase vorn hatte.

Merkel vs. Steinbrück - Ein Vergleich in Bildern
Es ist leider nicht überliefert, was Merkel und Steinbrück in diesem Moment so aus der Fassung gebracht hat. Als sicher kann gelten, dass sie sich nicht gegenseitig angeschaut haben.Weitere Bilder anzeigen
1 von 17Fotos: rtr/AFP
21.09.2013 21:10Es ist leider nicht überliefert, was Merkel und Steinbrück in diesem Moment so aus der Fassung gebracht hat. Als sicher kann...

CDU- und FDP-Wähler finden Angela Merkel besonders sympathisch

Schaut man sich die Bewertung von Sympathie und Kompetenz getrennt nach den Anhängern der Parteien an, ergibt sich folgendes Bild: CDU- und FDP-Wähler finden Angela Merkel mit Abstand besonders sympathisch und kompetent. Denselben Eindruck erweckt Peer Steinbrück bei den SPD- und Grünen-Anhängern. Das überrascht nicht. Interessant ist aber, dass der SPD-Spitzenkandidat auch von den Wählern der FDP und CDU, Linken und Piraten als ziemlich kompetent eingeschätzt wird. Die Kanzlerin wiederum kann in Sachen Kompetenz auch bei SPD und Grünen punkten. Dagegen lässt sich Sympathie, das gilt für beide Kandidaten, offenbar nur sehr begrenzt ins jeweils gegnerische Lager übertragen. 

Die Anbieter des Bundeswahlkompass betonen, dass die Ergebnisse ihrer Befragungen nicht repräsentativ für ganz Deutschland seien - aber trotzdem "interessant und aussagekräftig".

Wir bieten Entscheidungshilfe für Wähler: Der Tagesspiegel kooperiert mit dem Bundeswahlkompass. Sie wollen das einfach mal ausprobieren? Klicken Sie einfach in der Grafik oben auf das blaue Feld "Start" - und schon geht es los.