Erlebnisse in Istanbul : Buchpremiere mit Hatice Akyün im Tagesspiegel

„Weiblich, Migrationshintergrund, unbemannt wie ein Marsroboter, ewige Quotentürkin“ – Hatice Akyüns Stimmung war auf dem Tiefpunkt, als sie beschloss: Weg von Berlin, auf nach Istanbul! Über ihre Erlebnisse hat sie ein Buch geschrieben, das sie im Tagesspiegel-Salon vorstellt.

von
IM TAKSI DURCH ISTANBUL. Kolumnistin Hatice Akyün suchte am Bosporus ihre türkischen Wurzeln – und stellt ihr Buch darüber im Tagesspiegel vor.
IM TAKSI DURCH ISTANBUL. Kolumnistin Hatice Akyün suchte am Bosporus ihre türkischen Wurzeln – und stellt ihr Buch darüber im...

„Weiblich, Migrationshintergrund, unbemannt wie ein Marsroboter, ewige Quotentürkin“ – Hatice Akyüns Stimmung war auf dem Tiefpunkt, als sie beschloss: Weg von Berlin, auf nach Istanbul! Ihre Schwester Fatma begrüßt sie am Flughafen mit den Worten: „Aman Allahim, hast du eine Papiertüte zum Überziehen dabei? So kannst du hier nicht auf die Straße!“ Erst nach Besuchen bei Kosmetikerin und Friseur darf sie sich aufs Pflaster wagen. Was die Tagesspiegel-Kolumnistin in den folgenden sechs Monaten erlebt, schildert sie in ihrem neuen Buch „Ich küss dich, Kismet. Eine Deutsche am Bosporus“. Bei der Buchpremiere im Tagesspiegel-Salon liest Hatice Akyün aus ihrem Buch und spricht mit Herausgeber Gerd Appenzeller über Identitäten, Wurzeln und die politische Entwicklung in der Türkei. Dazu spielt der deutsch-türkische Musiker Derya Takkali auf der Langhalslaute Istanbul-Lieder.

Die Veranstaltung am 10. September ist ausgebucht. Wegen des großen Interesses Wiederholung am Dienstag, 17. September, Beginn 19.30 Uhr, Eintritt inkl. Begrüßungssekt und deutsch-türkischem Zwei-Gang-Essen 20 Euro. Infos und Anmeldung hier.

Autor