Der Tagesspiegel : Ermittler suchen weitere Zeugen

-

Frankfurt (Oder) Die Mutter der neun in Brieskow-Finkenheerd gefundenen toten Babys soll psychiatrisch untersucht werden. „Dies ist ein normaler Vorgang bei einem Kapitalverbrechen“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder), Michael Neff. So soll unter anderem die Schuldfähigkeit der Frau geprüft werden. Sabine H. wird vorgeworfen, neun Neugeborene getötet und in Blumenkästen verscharrt zu haben. Diese waren am Montag auf einem Grundstück ihrer Verwandten in Brieskow-Finkenheerd gefunden worden. Hinweise oder Spuren auf weitere Babyleichen wurden bisher nicht entdeckt.

Gegenwärtig untersuchen Kriminaltechniker sämtliches Material und die Beweisgegenstände, die auf dem Grundstück und in den verschiedenen Wohnungen der Frau gefunden wurden. Die Spürhunde, die der 20-köpfigen Ermittlungsgruppe zur Verfügung stehen, brauchten gestern zur Erholung einen Tag Pause. Am heutigen Freitag solle die Spurensuche weitergehen, sagte Polizeisprecher Peter Salender.

Ob Volker H., der Ex-Ehemann der Beschuldigten, wirklich – wie in ihrer Aussage behauptet – der Vater aller neun getöteten Kinder ist, werde durch eine DNA-Analyse bestimmt werden. Bislang wurde der Ex-Mann lediglich als Zeuge vernommen. „Er hat sich in seiner Vernehmung sehr differenziert geäußert. Wir sehen anhand der Aussage keinen Anlass, ihn zu beschuldigen“, sagte Anklagesprecher Neff. Oliver H. soll unter anderem ausgesagt haben, dass er nichts von den Schwangerschaften seiner Frau gewusst habe. „Ich gebe zu, dass es unglaubwürdig klingt. Aber wir haben keinen Beweis, der dagegen spricht“, sagte Neff. Die Ermittler sind nun dabei, weitere Bekannte und Arbeitskollegen von Sabine H. ausfindig zu machen, um sie zu befragen. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar